Eine erste Bestandsaufnahme

Wie soll es künftig auf dem Kleinen Grasbrook aussehen? Wie wird er sich verändern?

Auf welt.de ist ein Modell zu sehen, wonach der Strukturwandeln nicht den gesamten Kleinen Grasbrook betreffen dürfte, sondern nur den nordöstlichen Teil, welcher aus zwei „Landzungen“ besteht. Die südliche, über die Sachsenbrücke zu erreichende Zunge, wird von Hansahafen, Saalehafen und Moldauhafen umgrenzt. Die nördliche, direkt an die Freihafenelbbrücke angrenzend, liegt zwischen Moldauhafen und Norderelbe. Das ist nicht ganz die Hälfte des Gebietes des Kleinen Grasbrooks, aber immerhin.Heute war ich bei schönem Sonnenschein (wann hatten wir das dieses Jahr schon in Hamburg) dort, um eine erste Bestandsaufnahme zu machen. Aber auch wirklich nur eine allererste. Ich habe mir das Gebiet angeschaut und auf mich wirken lassen. Das ein oder andere Foto habe ich auch geschossen. Ich habe aber das Gefühl, dass große Areale des Gebietes umzäunt, also nicht so einfach zu erreichen sind. Zumindest nicht mit dem Auto.

Sei es drum. Ich werde mir was einfallen lassen müssen, um den Ist-Zustand mit der Kamera einzufangen.

One Reply to “Eine erste Bestandsaufnahme”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.